Shakespeares sämtliche Werke

leicht gekürzt von Adam Long, Daniel Singer und Jess Winfield

Zum Inhalt

37 Stücke mit 1834 Rollen in nur 120 Minuten.
Was wie ein unmögliches Unterfangen klingt, wird auf der Bühne Wirklichkeit. Drei Schauspieler wollen an einem Abend in beinahe sämtlichen Männer- und Frauenrollen Shakespeares auftreten. In voller Länge ergäbe das eine Aufführungsdauer von fünf Tagen und fünf Nächten. Aber dank radikaler Kürzungen, Improvisationstalent und natürlich jeder Menge Spielfreude verschaffen die Schauspieler dem Zuschauer einen höchst vergnüglichen Einblick in die Welt Shakespeares.
In Sekundenschnelle verwandeln sie sich von Romeo, Julia und Pater Lorenzo in Hamlet und Ophelia oder in Othello. Und als Zugabe gibt es auch noch alle 154 Sonette.
Dieses rasante, witzige und vor allem ungewöhnliche Comedy-Vergnügen gilt längst als Kultstück. Eine Liebeserklärung an die Bretter, die die Welt bedeuten!

Genug ist nicht genug
Menü